Sie sind hier: Startseite » Sport » OSI Urspringen 2012

OSI Urspringen 2012

Text und Fotos von Inga Overmeyer

Ein rundherum gelungenes Turnierwochenende fand am vergangenen Wochenende in der schönen Rhön in Urspringen statt. Der ortsansässige Verein unter der Leitung von Thomas Orf richtet jedes Jahr diese traditionsreiche Veranstaltung aus, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. In diesem Jahr waren es bei dem 2 tägigen OSI über 100 Starter. So viele wie nie.

Andrea Kunert von der Rechenstelle und Marco Rieck in seinem Sprecherdebüt sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Turniergeschehens, Alex Baab, Julia von Griesheim und Michael Rilk machten einen tollen Richterjob, während viele helfenden Hände vom Urspringer Verein unermüdlich im Hintergrund halfen und Reiter, Zuschauer und Richter mit kulinarischen Köstlichkeiten versorgten. Das berühmte Kuchenbüffet und die Rouladen mit Klöß und Soße sind in der ganzen Umgebung bekannt.

Neben den Ovalbahnprüfungen konnte in diesem Jahr als besonderes Highlight zum ersten mal die neu gebaute und wunderschön gelegene Passbahn beim „Urspringer Speedpass“ eingeweiht werden. Mit einer Zeit von 9,18 gewann Marleen Stühler mit Saedis vom Rosenberg die 150€ Preisgeld knapp vor Marco Rieck und Klakki vom Ziegelhof. Hier werden in Zukunft sicher noch die ein oder anderen Zucht- oder Sportveranstaltungen stattfinden.

Samstag abend fand bei Fackelbeleuchtung der berühmte Mitternachtstölt statt, bei dem es sich selbst erfahrene Kaderreiter, Chefrichter und Trainer nicht nehmen lassen, lustig kostümiert, bei super Stimmung mitzureiten. 10 Teilnehmer waren es. Per K.O Verfahren gewann den Mitternachtstölt der Pink Panther, als bestes Kostüm kürten die Zuschauer Avatar.

Doch auch auf der Ovalbahn konnten sich Zuschauer und Richter über viele schöne Ritte und tolle Pferde von der Führzügelklasse bis hin zu den Erwachsenen freuen. So erreichte z.B. Stephan Wolfstädter mit Örvar vom Ziegelhof mit 6,37 seine LK1 Qualifikation im Fünfgang, mit Hind frá Ågreneset mit 6,77 im Viergang V2, Marco Rieck knackte die 6,50 in der T4 mit Svartur vom Gut Tiergarten und war außerdem mit Loftsteinn von Gut Kempen in der T3 und V2 in der Endausscheidung vertreten. Katrin Leuze konnte sich mit Valsi vom Hrafnsholt bei ihrer Turnierpremiere in der V5 mit 6,53 gleich auf Anhieb die LK1 Quali sichern, in der T7 schrammte sie mit 6,47 Punkten knapp daran vorbei.

Vielen Dank an Andrea Kunert, Thomas Orf und das gesamte Helferteam. Ihr habt bei super Wetter einen tollen Job gemacht! Wir kommen wieder!